Zum Inhalt springen

8. Deutsch- Französischer Jugendkongress in Düren 2019

Hinter uns liegt eine sehr lehrreiche, spannende und humorvolle Woche. Wir acht Schüler der Klassen 8.1 und 8.4 hatten nämlich das Glück, vom 16.09. bis 21.09.2019 zum 8. Deutsch - Französischen Jugendkongress nach Düren bei Köln fahren zu dürfen. Dort verbrachten wir eine tolle Zeit, sammelten viele Eindrücke und kamen mit der französischen, polnischen und ukrainischen Kultur in Kontakt.

Wir waren mit unserer Begleitlehrerin Frau Recknagel in einer Jugendherberge in Köln untergebracht.
Dort hatten wir eine Menge Spaß und erkundeten mit Begeisterung die Stadt.

Jeden Morgen fuhren wir dann zu unseren Projekten, welche je nach Thema in Düren Aachen oder Jülich stattfanden.

So nahm zum Beispiel eine Gruppe an einem Wissenschaftsprojekt teil. Dort experimentierten wir im Forschungszentrum Jülich und besuchten das Fraunhofer Institut in Aachen, wo wir etwas über die Genbiologie lernten.

Andere besuchten ein Projekt in Aachen und erfuhren dort etwas über die Geschichte Europas, die Entstehung einer Zeitung und fertigten als Abschluss sogar ihre eigene Zeitung an. Wir hatten dort eine tolle Zeit und kamen viel mit Schülern aus anderen Ländern wie Frankreich und Polen in Kontakt.

In noch einem anderen Atelier ging es um den französischen Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker Molière. Anschließend verfilmten wir sogar eines seiner Stücke.

Diese wundervolle Woche wurde dann von der Abschlussfeier in der Arena Kreis Düren gekrönt. Gemeinsam mit 2400 Gästen hörten wir viele tolle Reden (u.a. von der französichen Botschafterin) und am Ende gab es sogar noch eine Disco, bei der wir noch einmal die Chance hatten, neue Kontakte zu knüpfen.

Alles in allem verbrachten wir eine tolle Zeit. Durch die Arbeit in den Gruppen gelang es uns, zu den Jugendlichen anderer Länder Kontakt aufzubauen und die Freundschaft zwischen den Kulturen zu festigen.
Diese Woche hat uns allen großen Spaß bereitet und wir danken vor allem Frau Recknagel, die uns eine tolle Begleiterin war und uns allen dieses tolle Ereignis erst ermöglicht hat.

Finn, Jakob, Anni, Sophie, Justus, Finja, Vincent und Vera